Themenveranstaltung zum Schwerpunkt Bildung

Themenveranstaltung „Lokale Bildungslandschaften als Standortfaktor – Chancengerechtigkeit für Kinder” am 25. März in Halle

Unter dem Begriff „Lokale Bildungslandschaften“ haben in den vergangenen Jahren zunehmend solche Strategien und Entwicklungen kommunaler Bildungspolitik an Bedeutung gewonnen, die den Abbau herkunftsbedingter Bildungsbenachteiligung zum Ziel haben.

Die vierte Themenveranstaltung zum NAP widmete sich am 25. März 2010 in Halle unter dem Titel „ Lokale Bildungslandschaften als Standortfaktor – Chancengerechtigkeit für Kinder“ diesem Thema. Vertreterinnen und Vertreter aus Kommunen, Verbänden, Wissenschaft und Politik diskutierten gemeinsam mit Jugendlichen, inwieweit Modelle lokaler Bildungslandschaften mehr Chancengerechtigkeit herstellen können, welche Möglichkeiten sie für eine stärkere Beteiligung von Kindern und Jugendlichen bieten und welche Vorteile sie im Wettbewerb der Kommunen bedeuten.

Eine Dokumentation zu den Ergebnissen der Veranstaltung finden Sie hier .

Das Programm im Überblick

Ort: Franckesche Stiftungen, Halle
Gesamtmoderation: Ingo Zamperoni, NDR

10:00  Ankommen · Kaffee
10:30 Begrüßung und Eröffnung

Dr. Sven-Olaf Obst, Referatsleiter im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
10:40Grußwort
Tobias Kogge, Beigeordneter für Jugend, Schule, Soziales und kulturelle Bildung, Halle (Saale)
10:50  Input von Kindern und Jugendlichen

11:10Lokale Bildungslandschaften als Standortfaktor – neue Perspektiven kommunaler Bildungsverantwortung
Dr. Heinz-Jürgen Stolz, DJI 
11:30 Was brauchen Kinder im Schulalter – Anforderungen an die Gestaltung von Bildungsgelegenheiten
Oggi Enderlein, Koordinatorin der „Initiative für Große Kinder“ e.V.
11:50  Vorstellung der „Visionen-Wand“ und Ausblick auf die Arbeitsgruppen
12:00  Arbeitsgruppen

Arbeitsgruppe I: Mehr Chancengerechtigkeit durch lokale Bildungslandschaften?
Fachinput: Jürgen Dege-Rüger, Bildungsoffensive Elbinseln, Hamburg

Arbeitsgruppe II:  Pädagogische Architektur und Lernraum Stadt: neue Ideen für ein besseres Lernen

Fachinput: Rainer Schweppe, Schulverwaltung der Stadt Herford

Arbeitsgruppe III: Modelle der integrierten und beteiligungsorientierten Bildungsplanung
Fachinput: Dr. Werner Ungewiss, Amt für Bildung der Stadt Erfurt (angefragt) 

Arbeitsgruppe IV: Bildung als Standortfaktor im Wettbewerb der Kommunen – Welche Vorteile bieten lokale Bildungslandschaften?
Fachinput: Klaus Hebborn, Deutscher Städtetag

Arbeitsgruppe V: Chancen für mehr Beteiligung von Kindern und Jugendlichen durch lokale Bildungslandschaften?
Fachinput: Peter Bleckmann, Deutsche Kinder- und Jugendstiftung

13:00 Mittagspause
14:00 Fortsetzung Arbeitsgruppen
15:30  Kaffeepause
15:50 Schlussrunde im Plenum

Dr. Max Fuchs, Bundesvereinigung Kulturelle Jugendbildung e.V.
Claudia-Celine Kownatzki, Montessori-Schule Hallo (Saale) (angefragt)
Wilfried Lohre, Stiftungsverbund LernenvorOrt

sowie Jugendliche
16:45  Schlusswort und Verabschiedung
Bettina Bundszus, Referatsleiterin im Bundesministerium für Bildung und Forschung
17:00  Ende der Veranstaltung

 

Quelle: http://www.kindergerechtes-deutschland.de/themenveranstaltungen/bildung/tv-bildung.html
schützen, fördern, beteiligen Externer Link öffnet die Seite Kinderministerium in neuem Fenster Externer Link öffnet die Seite des NAP Kinder- und Jugendbeteiligungsprojekts in neuem Fenster. Externer Link öffnet die Seite des Aktionsprogramms für mehr Jugendbeteiligung in neuem Fenster


Webbug